Samstag, 28. November 2015

Land unter

Werder verliert zu Hause gegen den HSV mit 1:3. Werder hätte auch 1:5 oder 1:6 verlieren können, wären die Hamburger vorne nicht zu doof gewesen. Was bleibt ist die Erkenntnis, dass Werder es nicht einmal im Derby schafft, sich über 90 Minuten zusammenzureißen. Offenbar geht es mittlerweile nicht mal mehr über den Kampf ins Spiel. Es war eine Mannschaft zu sehen, die mental bereits abgestiegen ist.


Ich fasse mich kürzer, da ich so angefressen bin, dass ich kaum ohne Schimpfwörter auskomme. Um Werders Leistung kurz zu umreißen, bringe ich eine kleine Anekdote aus meinem Privatleben ein: Am Donnerstag wurden mir alle vier Weisheitszähne gezogen - unter Lachgas. Ich habe alles mitbekommen. Jedes Ziehen und Drücken des Arztes, das Bohren und das Blut absaugen. Keine schöne Geschichte sag ich euch. Dennoch: Die ganze Prozedur war um einiges angenehmer als das Betrachten der heute gezeigten "Leistung" des SV Werder.
Kurzum: Nichts, aber auch gar nichts was Werder zeigte war auch nur ansatzweise gut. Wer mir jetzt mit den ersten 15 Minuten nach der Pause kommen will, dem sage ich: Geschenkt. So ein paar Angriffe machen dieses Auftreten in einem Derby nicht wett.
Hätte Werder heute gekämpft, sich in die Zweikämpfe geworfen und alles versucht - es wäre einigermaßen okay gewesen zu verlieren. Aber das hat Werder nicht. Werder hat gezeigt, dass sie nicht einmal im Derby dazu im Stande sind, eine ordentliche und kämpferische Leistung an den Tag zu legen.

Ich kann einfach nicht fassen, wie mental desorientiert unser Haufen da auf dem Platz rumtaumelt. Bis auf Vestergaard und Wiedwald können da ALLE weg. Da ist kein einziger Spieler auf dem Platz gewesen, der auch nur ansatzweise sowas wie Kampfgeist versprüht hat. Da hätten auch Fans spielen können, die hätten zumindest versucht, den Hamburgern weh zu tun.

Im Grunde bin ich ganz froh, dass ich mir wegen oben genannter OP vom Sofa aus angucken musste, wie Werder sich vom HSV vorführen lässt. Im Stadion wäre mir die Birne geplatzt, da bin ich ganz sicher. Traurig, dass ich das sagen muss, aber Hamburg hat heute einfach alles richtig gemacht. Die haben schnell gekontert, haben Abschlüsse gesucht und konzentriert verteidigt. Deshalb ist der Sieg für die Blauen auch absolut verdient, am Ende sogar zu niedrig ausgefallen.

Es gibt nicht einen einzigen positiven Schluss, den ich aus dem Spiel ziehen kann. Vielleicht diesen: Es kann nun definitiv nicht noch schlechter werden.
Ich hoffe, dass keiner der beteiligten Spieler heute auch nur ein Auge zubekommt. Schämt euch für diese Derby- und Bundesligaunwürdige Vorstellung. Schämt euch dafür, dass wir alle so große Hoffnungen in euch hatten. Ihr habt heute auf ganzer Ebene versagt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen